Unternehmensberatung Babel, Erfinder denken weiter

 

Sie befinden sich hier: Home : Industriegase Lexikon: Wasserstoff

Wasserstoff

 

Wasserstoff (Symbol H) ist ein Element mit der Ordnungszahl 1 im Periodensystem. Wasserstoff wird der 1. Hauptgruppe des Periodensystems zugeordnet. In der neueren Einteilung wurde Wasserstoff ebenfalls die Gruppennummer 1 zugewiesen. Wasserstoff kommt nur in geringen Mengen in der Luft vor. Der Volumenanteil beträgt 0,5 ppm. Die Gewinnung von Wasserstoff erfolgt überwiegend über petrochemische, reforming oder Elektrolyseverfahren. Mittels Nachreinigung ist Wasserstoff mit einer Qualität von 7.0 also 99,99999% erhältlich. Wasserstoff ist ein farbloses und geruchloses Gas bei Ramtemperatur.

Wasserstoff liegt in der Natur in 3 stabilen Isopen vor. 1H (Protium), 2H (Deuterium, D) und 3H (Tritium, T). Tritium kommt allerdings im natürlichen Isotopengemisch nur in Spuren vor und wird deshalb in der Tabelle nicht beschrieben. Weitere 5 instabile Nuklide wurden künstlich erzeugt.

Isotop Atommasse Anteil
Natürliches Wasserstoff Isotopengemisch: 1,00794 100 %
H-Isotop 1H (Protium) 1,00782503207 99,9885%
H-Isotop 2H (Deuterium) 2,0141017778 0,0115%

Einen Überblick über typische Herstellungsverfahren von Wasserstoff zeigt die Tabelle Wasserstofferzeugung:

Wasserstofferzeugung
Verfahren
Chloralkali-Elektrolyse 2 H2O + 2NaCl  —> H2 + 2 NaOH + Cl2
Spalten von Methan auf katalytischem Wege (andere Kohlenwassertoffe ebenfalls möglich)

 CH4 + 2 H2O —>

4 H2 + CO2
Zersetzung von Wassergas aus Kohle

C + H20 —>

H2 + CO

Bei der Verflüssigung von Wasserstoff findet eine Umwandlung von Ortho-Wasserstoff zu Para-Wasserstoff statt, die einen zusätzlichen Energieaufwand bedingt.

o-Wasserstoff: Ausrichtung der spins parallel zu den Molekühen.
p-Wasserstoff: Ausrichtung der spins nicht parallel zu den Molekülen.

Der Umwandlungsprozess innerhalb des Verflüssigers dauert jedoch mehrere Tage, wenn keine Modifikationen vorgenommen werden. Weiterhin ist für die Umwandlung sehr viel Energie notwendig. Diese Energie bezieht der Wasserstoff aus seiner eigenen Verdampfung. Hierbei gehen bis zu 70 % als Verdampfungsverluste verloren. Zur Beschleunigung des Umwandlungsprozesses und zur Verbesserung der Energieeffizienz werden die Wasserstoff-Verflüssigungsanlagen mit speziellen Katalysatoren ausgestattet. Bei den entsprechend modifizierten Anlagen beträgt der Energieaufwand für die Umwandlung von Ortho-Wasserstoff in Para-Wasserstoff in etwa 20-30% der gesamten Energie die zur Verflüssigung benötigt wird.

Typische Anwendungen für Wasserstoff sind:

 

Gas n-Wasserstoff, H2 p-Wasserstoff, H2
13,15 bar 12,838 bar
33,19 K 32,938 K
30,12 kg/m3 31,36 kg/m3
0,072 bar 0,0704 bar
13,957 K 13,8 K
20,39 K 20,28 K
Stickstoff Molekül, Animiert
Gas Wasserstoff, H2
22,428
2,0158
4124,9
0,08988
14,2003
10,0754
1,409

 

Weiters zum Thema Wasserstoff erfahren Sie bei:

Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband

 

Eine Übersicht über Online Tools rund um Gase finden Sie unter Online Tools

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Verdampfungsenthaplie, n-Wasserstoffp-Wasserstoff, Verdampfungsenthalpien-Wasserstoff, Dampfdruckp-Wasserstoff, DampfdruckArgon, Stoffdaten entlang der DampfdruckkurveDampfruckgleichungRealgasfaktor für Wasserstoff für verschiedene Drücke und Temperaturen

 

Kontakt

 

google + Bild

Links

Impressum / Datenschutz

News

 

* Darstellung der 3-D-Strucktur mit ACD/ChemSketch Freeware, version 12.01, Advanced Chemistry Development, Inc., Toronto, ON, Canada, www.acdlabs.com, 2012.

 

 

Unternehmensberatung Babel - Rocholzallee 17c - 58285 Gevelsberg

Erfinder denken weiter...

Der Spezialist in den Bereichen Technische und Medizinische Gase, Industrie und Health Care
mit dem Focus auf das operative Geschäft