Unternehmensberatung Babel, Erfinder denken weiter

 

Sie befinden sich hier: Home: Typische Projekte

Typische Projekte

Unabhängig von unseren Standardprojekten, die wir hier nicht explizit aufführen, stellen wir Ihnen auf dieser Seite im regelmäßigen Turnus jeweils fünf spezielle Projekte aus verschiedenen Bereichen vor. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in den Projektbeschreibungen nicht weiter ins Detail gehen können, um die Verschwiegenheitspflicht gegenüber unseren Kunden zu wahren.

 

 

 

Beratung beim Einkauf einer VOC Rückgewinnungsanlage

Der Einkauf einer Rückgewinnungsanlage für flüchtige, organische Verbindungen (VOC, Volatile Organic Compounds) stellt Einkäufer und Techniker oft vor große Probleme.

Wie sollen die Angebote verglichen werden? Was ist das beste Konzept? Kann das Konzept überhaupt funktionieren? Welche Sicherheitsbedenken gibt es? Was sind mögliche Folgekosten? Wie kompetent ist der Anbieter und welche Fertigungssituation stellt sich dar?

Wir wurden beauftragt, im Rahmen einer Ausschreibung die verschiedenen Angebote über eine Rückgewinnungsanlage zu vergleichen und eine Empfehlung auszusprechen.
Der Kunde hatte sich für die Unternehmensberatung Babel entschieden, weil der Firmeninhaber lange Zeit in verantwortlicher Position für VOC Rückgewinnungsanlagen zuständig war. Design, Bewertung von Angeboten, Sicherheitsanalysen, Service rund um Rückgewinnungsanlagen, Störungsanalysen und Inbetriebnahmen gehörten lange Zeit zu den Hauptaufgaben des Inhabers.
Da die organischen Verbindungen nur noch sehr eingeschränkt verwendet werden dürfen (stark begrenzter Anwenderkreis), war die Informationsdichte über diese Substanzen sehr gering. Vielfach mussten wir Parameter selbst berechnen.

Weil die unterschiedlichen Konzepte in sicherheitsrelevanten Punkten und bei den Rückgewinnungsraten stark voneinander abwichen, wurden durch uns zusätzlich alle relevanten Parameter überschlägig nachgerechnet.

Weiterhin musste sichergestellt werden, dass die produkttypischen Eigenschaften der verschiedenen organischen Verbindungen im Anlagenkonzept berücksichtigt wurden und die Grenzwerte gemäß TA-Luft eingehalten werden konnten.

Diese Parameter dienten dann als Basis, um die Konzepte vergleichbar zu machen.

Neben der Bewertung der Herstellerkompetenz wurde von uns zusätzlich ein Katalog von technischen Änderungsvorschlägen erstellt, der die Sicherheit der Anlagen erhöhen sollte.

Unsere Beratung umfasste die folgenden Punkte:

  • Allgemeine Darstellung der Gesetzeslage (z.B. Normen, Grenzwerte usw.)
  • Liste relevanter Informationsquellen
  • Darstellung der spezifischen Voraussetzungen zum Umgang mit den organischen Verbindungen
  • Darstellung Ist-Situation und Abgleich mit den Ausschreibungsanforderungen
  • Sicherheitskonzept
  • Orientierung an geforderten Ausschreibungsanforderungen
  • Berechnung der zu erwartenden Rückgewinnungsrate auf Basis des
  • Rückgewinnungsverfahrens und der Prozessschritte
  • Berechnung der notwendigen Leistung
  • Erstellung eines Fragekatalogs zur Klärung fehlender Informationen
  • Implementierung fehlender Ausschreibungspunkte
  • Erstellung von vereinfachten Sicherheitsanalysen auf Basis Hazard Review / Hazop
  • Anbietergespräche und Bewertung der Fertigungssituation
  • Vergleich der Angebote in Bezug auf Sicherheit, Einhaltung der Spezifikationen, Preis und Fertigungssituation
  • Darstellung möglicher Folgekosten
  • Erstellung einer Anbieterempfehlung

Alle Angebote mussten überarbeitet werden, da die Kundenwünsche nicht optimal umgesetzt wurden bzw. sicherheitsrelevante oder umweltrelevante Anpassungen notwendig waren. Auf Basis unserer Unterstützung, konnte der Kunde eine auf seine Wünsche optimal angepasste Anlage beschaffen.

Weiterhin konnten die Gesamtkosten erheblich reduziert werden.

 

Wasserstoff (H2) Mitteldruckanlage: Massenstrom / Druckverlust / Druckanstieg/ Installationsvorschläge

Wir wurden beauftragt, bei einer Wasserstoffinstallation verschiedene Störungsszenarien zu kalkulieren und hierfür entsprechende Designvorschläge zu unterbreiten.
Folgende Szenarien wurden von uns betrachtet:

  • Massenstrom in die Mitteldruckbehälter bzw. über die Sicherheitsventile bei defektem Füllregler (Regler baut durch)
  • Einfluss der angeschlossenen Füllkaskaden
  • Einfluss der Sonnenstrahlung auf den Druckhaushalt der Wasserstoffbehälter
  • Dauer bis zum Druckausgleich der Behälter (Kaskade / MD Behälter)
  • Leitungsquerschnitte zu den Sicherheitsventilen
  • Kalkulation der Sicherheitsventile
  • Einfluss von Füllblenden auf Massenstrom und Füllzeiten

Bei den unterschiedlichen Szenarien sollte immer worst case angenommen werden. Für den Einfluss der Sonnenstrahlung bedeutete dies z.B., dass eine Befüllung in den frühen Morgenstunden bis zum maximal eingestellten Fülldruck stattfand und im Verlauf bis zum späten Nachmittag keine Entnahme stattfand. Unter Berücksichtigung der verschiedenen Sonnenstände und der verschiedenen Strahlungsarten wurde die fiktive Strahlungstemperatur der Behälter zu unterschiedlichen Tageszeiten berechnet.

Sonneneinstrahlung auf einen Wasserstoffbehälter

 

Die Berechnung wurde für graue und weiße Behälter durchgeführt. Zur Absicherung der Behälter sind im Anschluss auf Basis der Berechnungen einige Installationsvorschläge erarbeitet worden.

 

Aufbau eines unabhängigen LOX-Lieferservice für Patienten im Homecare-Bereich

Wir wurden von einem unserer Klienten beauftragt, weitere Servicebereiche zu ermitteln, die sein derzeitiges Angebot ergänzen oder erweitern. Aufgrund dieser Analyse wurde ein Projekt umgesetzt zur Komplettierung eines LOX Patientenservice.

Die Patientenversorgung mit flüssigem Sauerstoff stellt im Homecare-Segment eine sehr teure Form der Versorgung dar, da die Patienten je nach Versorgungstyp bis zu 4 mal pro Monat mit flüssigem Sauerstoff versorgt werden müssen. Die Serviceprovider können natürlich Teile dieser Versorgung an unabhängige Dienstleister auslagern.

Hintergrund der Beratung war die Erstellung eines modular aufgebauten Konzeptes zur Bereitstellung von Servicedienstleistungen rund um den LOX-Service. Angefangen von der Erstversorgung über die Folgelieferung bis hin zur Beendigung der Versorgung inkl. Abholung der Geräte und Aufbereitung sollte unser Klient in die Lage versetzt werden, die fehlenden Zusatzleitungen anzubieten.

Eine Software zur Berechnung aller relevanten Parameter einer Aufbereitungswerkstatt für LOX-Dewars musste zusätzlich programmiert werden. Die Software deckt folgende Punkte ab:

  • Manpowerberechnung
  • Berechnung aller Hallenparameter wie Hallengröße, Arbeitsbereiche (WE / WA, Lagerfläche, Arbeitsfläche, Reinigungsfläche, Sozialräume etc.), Nebenkosten
  • Berechnung Assets, Tilgung, Zinsen, Abschreibung
  • Berechnung eines optimalen Lagertanks für Sauerstoff und LOX Preisabschätzung nach Verbrauch (nur Richtgröße)
  • Berechnung der Netto-Aufbereitungskosten für Dewars und Tragebehälter
  • Ersatzteillisten-Vorschlag
  • Zukunftsprognose bei angenommenem Wachstum

Um einen reibungslosen Aufbereitungsprozess abzubilden, war es natürlich wichtig, die Rückholung der LOX-Geräte in das Konzept zu integrieren sowie eine LOX Aufbereitungswerkstatt zu errichten.

Mitarbeiter mussten trainiert werden. Hierzu war es notwendig, einen Konsens mit den Geräteherstellern zu finden, da diese ebenfalls Gerätereparaturen vornehmen. Das Aufbereitungskonzept für LOX Geräte wurde so definiert, dass die Gerätehersteller keine direkte Konkurenz fürchten mussten. Es konnte sogar eine individuelle kurzfristige Schulung vereinbart werden.

Ergebnisse:

Unser Klient bietet nicht mehr diverse Einzelleistungen an, sondern ein Komplettpaket bestehend aus Erstversorgung, Folgelieferung, Notdienst, Rückholung der Geräte nach beendeter Versorgung und Aufbereitung der LOX-Geräte. Hierdurch ist ihm ein erheblicher Wettbewerbsvorsprung im Home-Care-Sektor entstanden.

Sofern ein Service-Provider seine LOX-Patientenversorgung outsourcen möchte, ist unser Klient nun in der Lage alles aus einer Hand anzubieten.

Durch dieses Komplettangebot kann unser Klient die Anzahl potentieller Kunden, die mit den entsprechenden Einzelleistungen sonst nichts anfangen können, erheblich erhöhen.

Aufgrund des modularen Service-Konzeptes, können trotzdem selbstverständlich auch Einzelleistungen als Ergänzung angeboten werden z.B. für Kunden, die nicht komplett outsourcen möchten.

Der Service läuft seit dem Abschluss des Projektes erfolgreich. Er wurde von den Kunden unseres Klienten sehr gut angenommen.

 

Optimierung einer kryogenen Prozesskette bestehend aus einem Kaltvergaser, einer SIV Leitung und mehreren unterschiedlichen Endverbrauchern (N2-Kühlkette)

Bei der Beratung ging es um die:

  • Dimensionierung und Bewertung einer SIV Leitung
  • Prozessanpassungen
  • Gerätebewertungen / Anlagenbewertungen
  • Prozeduränderungen
  • Reduzierung der Anlagen Anfahrtzeiten

Neben den unterschiedlichsten Aufzeichnungsgeräten wurde zusätzlich eine hochauflösende Infrarotkamera eingesetzt, um Wärmeströme besser zu identifizieren.

Jedes einzelne Element der Prozesskette wurde auf seine Tauglichkeit und das Einsparungspotential innerhalb der Kette untersucht. Effektivität, Wärmeverluste und Eigenverdampfungsraten (wenn möglich) wurden bewertet. Ebenso wurde die Konditionierung des flüssigen Stickstoffs analysiert.

Die fertige Analyse enthielt Gerätevorschläge, Prozessänderungsvorschläge, Dimensionierungsvorschläge, Prozeduränderungsvorschläge sowie eine detaillierte Darstellung möglicher Einsparungspotentiale.

Der Kunde wurde durch die Analyse in die Lage versetzt, jährliche Einsparungen im 6-stelligen €-Bereich zu erzielen.

 

Wärmebild Tankanlage

 

Beratung bei der Auslegung einer Löschmittel Rückgewinnungsanlage

Wir wurden beauftragt, einen Anlagenbauer bei der Auslegung einer Rückgewinnungsanlage für fluorhaltige Löschmittel zu unterstützen.

Neben der Festlegung notwendiger Prozessparameter wurden von uns alle relevanten Daten der Prozessgase für die unterschiedlichen Zustände bereitgestellt.

Weiterhin wurden wir damit beauftragt, geeignete Druckgeräte vorzuschlagen und entsprechende Lieferanten zu kontaktieren sowie entsprechende Angebote einzuholen.

Vor Beginn führten wir gemeinsam mit dem Anlagenbauer eine entsprechende Sicherheitsanalyse gemäß Hazard Review / Hazop durch. Die Ergebnisse konnten unmittelbar in die Anlagenauslegung einfließen.


Unsere Beratung umfasste im Einzelnen folgende Punkte:

  • Bereitstellung einer Liste relevanter Informationsquellen
  • Erstellung einer umfangreichen Sicherheitsanalyse gemäß Hazard Review / Hazop
  • Bereitstellung der Prozessgase-Parameter
  • Optimierung der Rückgewinnungszyklen und Berechnung von Geräteparametern
  • Berechnung der theoretischen Rückgewinnungsrate
  • Beratung bei der Prozessführung
  • Leistungsberechnungen und Auslegungsberechnungen von Anlagenteilen
  • Vorschlagliste für Anlagenteile bzw. Druckgeräte
  • Vorschlagliste für mögliche Hersteller
  • Angebotseinholung und Lieferantengespräche
  • Online Support

Die Anlage ist derzeit noch im Bau. Die geplante Inbetriebnahme ist voraussichtlich im letzten Quartal 2014.

 

 

 

Schwerpunkte
Beratungsablauf
Wissenswertes

 

Kontakt

 

google + Bild

Links

Impressum / Datenschutz

News

 

 

 

 

Unternehmensberatung Babel - Rocholzallee 17c - 58285 Gevelsberg

Erfinder denken weiter...

Der Spezialist in den Bereichen Technische und Medizinische Gase, Industrie und Health Care
mit dem Focus auf das operative Geschäft